Eingeschränkter Schießbetrieb für Vereinsmitglieder ab 09.03.2021

Nach den aktuellen Regelungen ist das Vereinsgelände ab 09.03.2021 eingeschränkt für den individuellen Schießsport ausschließlich für Vereinsmitglieder wieder nutzbar. Dabei gelten die aushängenden Sicherheits- und Hygieneregeln. Aufgrund der Vorgaben bleibt das Aufnahmeverfahren weiterhin ausgesetzt. Gastschützen können das Vereinsgelände bis auf Weiteres leider nicht nutzen.

Grundlage ist die durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege veröffentlichte zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, welche am 08.03.2021 in Kraft getreten ist.

Für den Verein ist insbesondere folgende Regelung von Bedeutung:

§ 10 Sport
 
(1) 1Die Sportausübung ist wie folgt zulässig:
1.
in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt;
2.
in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt;
3.
in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.
2Abs. 2 bleibt unberührt.
 
(2) Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig:
1.
Die Anwesenheit von Zuschauern ist ausgeschlossen.
2.
Es erhalten nur solche Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.
3.
Der Veranstalter hat zur Minimierung des Infektionsrisikos ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und zu beachten, das auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzulegen ist.
(3) 1Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist nur unter freiem Himmel und nur für die in Abs. 1 Satz 1 genannten Zwecke zulässig. 2Abs. 2 und § 18 bleiben unberührt.
 
 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.